Pechmaria

In Wald, manchmal auch in Zürich befindet sich das Atelier des jungen Labels pechmaria. In ihm schütteln die beiden Gestalterinnen Nadja von Pechmann und Tanja Di Maria ihre vielfältigen Ideen aus – von handbedruckten Karten und Taschen über Logos bis hin zu Geschenkartikeln.

Grenzen gibt es dabei fast keine. Gerne interpretiert pechmaria mit einem Augenzwinkern und verfolgt es dann mit Ernsthaftigkeit.

Köpfe hinter Pechmaria

Nadja von Pechmann, 1976

Erst ein Jahr lang ein Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Zürich, dann 1994 bis 1998 eine Lehre bei Beat Studer in Luzern. Nach dieser Ausbildung folgten für Nadja bis heute verschiedene Anstellungen in Innendekorationsbetrieben. 2000 unterbrach sie und ging für drei Monate nach Rußland für einen Sprachkurs. Nadjas Schwerpunkt liegt zwar auf dem Polstern und Beziehen von antiken Möbeln, doch sind ihre Interessen viel weiter gespannt. Die Wohnraumgestaltung mit modernen Materalien und Farben ist Nadja genauso vertraut wie textiles und graphisches Arbeiten.

Tanja Di Maria, 1981

Nach der fünfjährigen Ausbildung am Liceo Artistico in Zürich (1997–2002) ging sie für ein halbes Jahr nach Neuseeland, um noch mehr English zu lernen. Danach war Tanja Praktikantin und freie Mitarbeiterin bei den Landschaftsarchitekten Tur & Partner in Zürich und gestaltete für das Musical STAMP Bühnenbilder, Requisiten und Dekorationen. 2004–2005 durchlief sie den Vorkurs an der Schule für Gestaltung in Zürich und erlangte dort drei Jahre später, 2008, ihren BA in Industrie Design. In den Jahren danach war sie Praktikantin und Mitarbeiterin bei Interbrand Zintzmeyer & Lux. Um noch etwas Theaterluft zu schnuppern machte Tanja noch ein Praktika in der Requisiteabteilung des Zürcher Schauspielhauses.

This is a demo store for testing purposes — no orders shall be fulfilled. Ausblenden